Teil 4 und 5 – die Aufholjagd

Seit vier Wochen sind hier abwechselnd alle Familienmitglieder krank und auch bei mir geht es schon wieder los. Dieser Winter hat es in sich, was Erkältungsviren betrifft. Aber wir meistern das alles super. Natürlich müssen ein paar Dinge auf der Strecke bleiben, aber kuscheln, pflegen und gesund werden gehen vor.

Deshalb hänge ich hier auch etwas hinterher und kümmere mich jetzt einfach um 40 Fragen, um ein bisschen was aufzuholen.

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Ich weiß nicht, es wäre schade, wenn nach dem Tod nicht irgendeine Fortsetzung kommt. Aber wir werden es wohl nicht erfahren, solange wir leben, also genießen und nutzen wir jeden Tag.
62. Auf wen bist du böse?
Jetzt gerade? Auf niemanden.
63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Ja, täglich. Wir haben kein eigenes Auto und selbst wenn, würde ich damit in Berlin nicht jede Strecke zurücklegen, weil ich keine Lust auf die Parkplatzsuche habe.
64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Die Beziehung zu meinem Vater. Bis ich für mich alles geordnet hatte, gab es recht schwere Zeiten.
65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Ich verbinde die Frage mit dem Beruf und kann daher sagen „Ja“.
66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Das können die unterschiedlichsten Lieder sein, Rock, aber auch Stücke aus den 70ern, Hauptsache tanzbar.
67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
„Geliebter“ im Sinne einer Affäre? Dann bin ich hier raus.
68. Was war deine größte Anschaffung?
Kamera und Laptop.
69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Ja und eine zweite und eine dritte. Ich räume oft Chancen ein, wenn die Chancen nicht genutzt werden, mache ich allerdings einen Cut.
70. Hast du viele Freunde?
Nein, ich kann meine Freunde an einer Hand abzählen. Es dauert lange, bis ich von Freundschaft rede.
71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Es gibt kein bestimmtes Wort. Ob ich auf die Palme gehe, hängt davon ab, wer was sagt.
72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Ja, als Teenies sind wir ein paar mal in Fernsehstudios gewesen und haben im Publikum von Talkshows gesessen.
73. Wann warst du zuletzt nervös?
Vor ca zwei Wochen vor einem Termin. Da war ich nervös und aufgeregt.
74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause.
Zuhause ist da, wo die richtigen Menschen sind, also habe ich sozusagen mehrere Zuhauses.
75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Online und in Zeitungen.
76. Welches Märchen magst du am liebsten?
Fällt „Momo“ unter diese Kategorie? Dann „Momo“.
77. Was für eine Art Humor hast du?
Eher den von der dunklen Sorte.
78. Wie oft treibst du Sport?
1 bis 2 mal die Woche.
79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Ich glaube „nein“. Wie ich schon einmal schrieb, falle ich in Massen nicht auf.
80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Traurig aber wahr, mein Smartphone und mein Geldbeutel.

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest? Puh, 5 Jahre Gefängnis? Lesen, Zeichnen und Lettern würden mir bestimmt ein wenig die Zeit vertreiben.
82. Was hat dich früher froh gemacht?
Früher wie auch heute noch, machten und machen mich Kleinigkeiten froh.
83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
Aktuell liebe ich Kleider.
84. Was liegt auf deinem Nachttisch?
Isch habe keinen Nachttisch.
85. Wie geduldig bist du?
Auch hier kommt es sehr auf mein Gegenüber an. Mit dem Mann bin ich leider gar nicht geduldig, mit Fremden kann ich sehr geduldig sein.
86. Wer ist dein gefallener Held?
Da fällt mir niemand ein.
87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Ich glaube nicht, gucke aber gleich mal die alten Ordner durch.
88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Eine Freundin aus Hamburg. Wir kennen uns seit der Schulzeit.
89. Meditierst du gerne?
Ich habe es letzten Herbst ausprobiert, weil ich dachte, dass es mir mehr Ruhe in den Alltag bringen kann. Aber bei mir herrscht Gedankenchaos und so ist nicht wirklich Ruhe aufgekommen.
90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Ich brauche dann einfach ein wenig Zeit für mich zum Runterkommen.
91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
„Die Asche meiner Mutter“
92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?
Ich schwöre auf Threema.
93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?
Gefühlt hält es sich die Waage.
94. Gibt es ein Gerücht über dich?
Nicht, dass ich wüßte.
95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?
Die ersten Tage alles was unter Nr. 81 steht, dann noch mehr Sport, mehr kochen und backen, reisen.
96. Kannst du gut Auto fahren?
Ja.
97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?
Ja.
98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?
Rückblickend nichts, weil alles zu etwas gut war.
99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Meine Partyzeiten sind vorbei. Das klingt so unheimlich alt, aber mir sind Abende mit Essen, Wein oder einem Bier an der Bar und ausreichend Zeit für Gespräche einfach wichtiger.
100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?
Bei der Anzahl an Gesetzen, wahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.